Kreistanzrituale - Heti Lohmann

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kreistanzrituale
 
Es gibt inzwischen einige Bezeichnungen für Kreistänze, z.B. Sacred Dances, rituelle Kreistänze, meditative Kreistänze. Allen gemeinsam ist die Verbundenheit im Kreis – das Tanzen um eine Mitte; die Energie der Kreisform. 

Kreistänze haben ihren Ursprung z.T. in alten Folkloretänzen und in neu choreographierten Tänzen. Sie enthalten viele Formen aus der 
Natur, wie z.B. Spiralen und Mäander.
Für mich ist das Kreistanzen ein Ausdruck 
gelebter Spiritualität, eine große Kraftquelle in meinem Alltag.

Die Verbindung des Tanzens im Jahreskreislauf bietet die Möglichkeit, uns mit dem Werden und Vergehen, Leben und Tod, Licht und Dunkel als einem ständigen Fluss – nicht als starre Gegen-sätze – zu beschäftigen.
Durch die Kreisform findet jede ihren Platz, ihren eigenen Raum innerhalb der Gruppe; alle sind gleich nah oder weit von der Mitte entfernt.

Durch die Wiederholung der Tänze entsteht mehr und mehr Raum zum Innehalten; EINFACH im HIER UND JETZT zu verweilen; es gibt nichts weiter zu tun und zu denken.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü